Wandern

Die Wahner Heide durchzieht ein Netz von 50km gekennzeichneten Wanderwegen. Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, dürfen diese Wege nicht verlassen werden. Das Wohl von seltenen Pflanzen und Tieren steht dabei im Vordergrund.

Wegemarkierung
Wegemarkierung

Vorrang vor der Naherholung hat der Naturschutz. Er sichert nicht nur den Erhalt der einzigartigen Lebensräume sichert, sondern auch den Erholungswert für uns alle. Zudem ist auch die militärische Nutzung der letzten 200 Jahre nicht ohne Spuren geblieben. Dass sich hier im Boden noch Kampfmittelreste befinden, ist ein weiterer Grund für das strenge Wegegebot. Auf den freigegebenen Wegen wandern Sie sicher. Die Markierung besteht aus einem Holzpfahl mit rotem Kopf.

 

Spaziergängerin mit Hund
Spaziergängerin mit Hund – vorbildlich angeleint.

Hunde müssen angeleint werden. Zu groß ist die Gefahr, dass scheue Tiere, die sich am Boden aufhalten, von den Hunden vertrieben werden. Das ist fatal, denn Bodenbrüter wie z.B. Heidelerche oder Schwarzkehlchen verlassen ihr Nest.

 

Neben der Markierung der freigegebenen Wege findet man überall in der Wahner Heide die schwarz-gelben Piktogramme, mit denen das Bündnis Heideterrasse zehn Rundwanderwege  gekennzeichnet hat. Hinzukommen die Markierungen der Hauptwanderwege A1, A2 und A3 am südwestlichen Rand der Heide und im Königsforst sowie das Zeichen des Siegsteigs, der durch die Aggeraue im Südosten der Heide führt. Wir haben einige Rundwege für Sie auf dieser Seite bereitgestellt, z. B. Geschichtswege, den Rundweg Wasser und Dünen, die DBU-Äpp, Touren mit Kindern und eine Liste der gängigen Wanderkarten.

Start einer geführten Wanderung an Burg Wissem
Start einer geführten Wanderung an Burg Wissem

Für „Einsteiger“ empfehlen wir unbedingt die Teilnahme an einer geführten Wanderung, denn man kann sich im Gelände leicht verlaufen. Auch für „Heide-Kenner“ gilt: Besser niemals ohne Wanderkarte losgehen, das erspart Frust!

Das Portal Burg Wissem vermittelt gerne einen Wanderführer für individuell geplante Wanderungen, Betriebsausflüge oder Vereinstouren. Bitte nutzen Sie für Ihre Anfrage das Kontaktformular (Link).

Wahner Heide gesperrte Zone
Hinweisschild zu gesperrten roten Zone

Bitte unbedingt beachten: Die südliche Heide ist immer noch Standortübungsplatz der Bundeswehr, so dass es im Falle von Militärübungen zu Sperrungen von Teilbereichen der Heide kommt. Diese Gebiete dürfen dann vorübergehend gar nicht betreten werden. Der militärische Sicherheitsbereich und die „Rote Zone“ dürfen wegen der Kampfmittelbelastung grundsätzlich nicht betreten werden. Beide Gebiete sind beschildert.

Ehrenamtliche Landschaftswarte, die Ordnungsämter, die Polizei, Förster und auch die Bundeswehr wachen über die Einhaltung der Vorschriften. Sie schützen das Gelände in unser aller Interesse.

Übersichtskarte Wahner Heide und Königsforst

Karte Wahner Heide Königsforst
Im Süden: mit der gesperrten roten Zone